KategorieProbenähen

Blumen kann man immer tragen

(Beitrag enthält Werbung)

Zumindest bin ich absolut der Überzeugung. Ich trage nicht nur gerne mal eine Blume im Haar sondern auch als Kleider. Natürlich freue ich mich auch über Blumen, die ich geschenkt bekomme, jedoch kommt das eher selten vor.

Für das Probenähen von Konfettipatterns habe ich einen Stoff von Traumbeere ausgesucht. Den Stoff habe ich vor ein paar Monaten auf dem Stoffmarkt in Hamburg gekauft. Dass ich genau diesen Stoff haben wollte war übrigens die Schuld meiner Nachbarin. Sie war schon früher auf dem Stoffmarkt als ich. Gerade als ich los fahren wollte kam sie zurück von dort und hat mir ihre Einkäufe gezeigt. Unter anderem auch genau diesen schönen Jersey mit den Blumen. Also habe ich an dem Stand von Traumbeere genau nach diesem Stoff gefragt. Die anderthalb Meter, die ich gekauft habe, waren eigentlich für ein anderes Kleid geplant. Zum Glück habe ich dieses aber nicht einmal angefangen zu nähen, als ich Frederike kennengelernt habe. Zu diesem schönen Schnitt finde ich den Stoff einfach viel passender.

Weiterlesen„Blumen kann man immer tragen“

Frederiiiiiike!

(Werbung)

Geht’s nur mir so oder haben auch noch andere jetzt gerade das Werbelied einer bekannten Fertignudelsorte im Ohr? Lust auf Spaghetti mit Tomatensoße bekomme ich davon gerade allerdings schon ein bisschen. Dabei finde ich diese Soße mit den Fertiggewürzen nicht einmal gut. Sie ist OK wenn man keine Lust hat „richtig“ zu kochen, aber unbedingt Nudeln mit Tomatensoße haben will. Ansonsten gibt es aber besseres. Selbst gekochte Soße zum Beispiel. Oder zu Freunden zum Essen gehen, die gut kochen können. Oder eine der vielen anderen Möglichkeiten die es da gibt.

Weiterlesen„Frederiiiiiike!“

Meine erste Hose

…na gut. Nicht ganz die Erste, aber die Erste, die auch passt und mir gefällt. Die Liebe Anna von Anniway Schnittmuster hat zu einem kleinen Probenähen aufgerufen und sich wieder einen großartigen Trupp von Probenäherinnen zusammengestellt. Anna hat eine wirklich schöne und auch gut zu kombinierende Hose designed, die durch eine entsprechende Stoffauswahl zu jedem Anlass passt. Egal, ob Freizeit, Business, elegant Essen gehen oder das nächste Date.

Weiterlesen„Meine erste Hose“

Mein Spotzal – Probenähen

Juhuuuu, ich war bei einem total schönen Probenähen dabei. Diesmal durfte ich das allererste Schnittmuster von Fuchsn Dahoam testen. Nein, ich habe mich bei dem Namen nicht verschrieben. Die süße Hanna kommt von mir aus gesehen komplett aus der anderen Ecke von Deutschland und könnte kaum weiter von mir entfernt sein. Sie wohnt in Bayern. Ja genau, die von allen verlächelten Südstaaten, die oft genug Anlass für Witze sind. Aber sind wir mal ehrlich: wir sind doch nur Neidisch auf die vielen Feiertage, die die Bayern haben. Hamburg ist immerhin eins der Bundesländer mit den wenigsten davon in Deutschland.

Weiterlesen„Mein Spotzal – Probenähen“

Tulpen im Winter

Meine allerliebste Anna von Anniway Schnittmuster hat wieder einmal zum Probenähen gerufen. Und wieder einmal konnte ich nicht nein sagen und habe mich um einen Platz in ihrem Team beworben.

Da bei mir dieses mal noch zwei Wochen Urlaub mitten in der Probenähphase waren, konnte ich mich leider nicht ganz so aktiv an den ganzen Passformchecks beteiligen und war auch eher spät dran mit nähen. Das tut mir auch immer noch unglaublich leid, auch wenn der Urlaub schon fast genau einen Monat beendet ist. Somit habe ich es also nur geschafft, ein Oberteil zu nähen und die Anleitung sehr gründlich durchzulesen und bunt bei den Fehlern anzumalen und mit Anmerkungen zu versehen. Ein bisschen am kreativen Prozess war ich also auch beteiligt.

img_6269

Jetzt aber zu dem wunderschönen Oberteil. Ich hatte von meinem Einkauf in Solingen noch eine Viscose-Polyester-Mischung (jedenfalls denke ich das) hier liegen. Durch den schönen Fall des Stoffes ist dieser Ideal für das Oberteil mit der Wasserfallfalte. Je schöner der Fall des Stoffes ist, um so schöner fällt entsprechend auch die Falte.

img_6300

Das Oberteil selber braucht zwar relativ viel Stoff für das Vorderteil, es ist aber dafür auch in Rekordzeit genäht. Ich habe es an einem Abend geschafft. Abgesehen von der ärmellosen Variante gibt es noch die Wahl zwischen kurzen Ärmeln und längeren Ärmeln. Außerdem kann man das Oberteil und die Ärmeln wahlweise auch mit Bündchen oder (wie bei mir) ohne Bündchen nähen. Abgesehen von weich fallender Webware, Chiffon oder Crepe eignet sich auch Jersey noch hervorragend für das Oberteil. Dass es zusätzlich auch noch unglaublich angenehm zu tragen ist brauche ich gar nicht erst erwähnen. Bis jetzt habe ich noch keinen Schnitt von Anniway erlebt, der dies nicht gewesen wäre.

img_6283

Jetzt habe ich Euch sicherlich genug Appetit auf die Tulip gemacht und ihr wollt wissen wo ihr sie her bekommt, richtig? Natürlich auf der Seite von Anniway Schnittmuster oder bei Makerist. Und soll ich Euch noch etwas verraten? Schnell sein lohnt sich! Noch bis zum 23. Dezember ist jeder Schnitt bei Ihr zum Sonderpreis erhältlich.

img_6302

Und noch ein ganz großes Dankeschön geht an Verwünscht Fotografie für die tollen Fotos. Seitdem weiß ich, wie man es schafft eine Rolltreppe lange genug anzuhalten um Fotos zu machen. Und wo bei dieser speziellen Treppe der Kontakt ist, der das Fehlerprogramm auslöst damit man ohne Probleme durch die Lichtschranke turnen kann. Vermutlich werde ich dieses Wissen nie wieder brauchen, aber schaden wird es wohl auch nicht. Und die fünf Grad Außentemperatur sieht man den Bildern auch nicht an.

Dahlia aus Jersey

Ich muss Euch auch unbedingt meine zweite Dahila zeigen.

Dieser Rock besteht aus einem schönen dicken Jersey von Hamburger Liebe (mein erster Stoff, von dem Label, den ich nicht nur im Laden bewundert und gestreichelt sondern auch mal gekauft habe – die haben ja sooo tolle Stoffe). Er ist aus der Kamehameha-Kollektion und es gab ihn auch noch in Webware und anderen Farben. Dieser passte aber zu schön zum Schnitt für den Rock.

Der Jerseyrock hat sich schön einfach nähen lassen. Er hat einen Gummibund, es braucht sich also niemand mit einem Reißverschluss abzumühen.

Wer jetzt auch Lust auf einen eigenen Dahila bekommen hat: Es gibt ihn bei der zauberhaften Anniway Schnittmuster online als Mehrgrößen- oder auch als Maßschnitt zu kaufen. Ich bin mir sicher, dass in meinem Kleiderschrank bald noch mehr von diesen schönen Röcken zu finden sein werden. Je nachdem, welchen Stoff man verwendet ist er unglaublich wandelbar und passt zu jeder Jahreszeit.

SONY DSCSONY DSCSONY DSC

Probenähen Dahlia – Ich darf es endlich zeigen!

Ich war ja soooo ungeduldig, das ich den schönen Dahlia-Rock endlich zeigen kann und dann… ist mir das Leben dazwischen gekommen. Das tut mir leid. Weil meine probegenähten Röcke aber sooooo schön geworden sind und ich sie so gerne trage, hole ich das zeigen jetzt schnell nach.

Und wenn ich ganze ehrlich bin: Ein Bild alleine reicht für den tollen Rock gar nicht aus. Deshalb gibt es hier jetzt ganz ganz viele von dem Rock aus dem Webstoff.

Ich habe Chambray von Alles für Selbermacher für den Rock verwendet. Dazu noch ein wenig Einlage, die ich hier noch liegen hatte und einen nahtverdeckten Reißverschluss. Und schon ist der Rock fast fertig. Er lässt sich wirklich schön schnell nähen und passt unglaublich gut. Schon beim ersten Anprobieren ist er zu meinem Lieblingsrock geworden. Klar, dass ich die Variante aus Jersey auch noch ausprobieren musste. Die Dahlia bekommt dann aber einen eigenen Eintrag. Ihr könnt Euch jetzt schon darauf freuen.

So und wenn Ihr den schönen Rock jetzt nachnähen möchtet: Es gibt ihn bei Anniway Schnittmuster als Maßschnitt und als Mehrgrößenschnitt zu kaufen. Was mich vor Stolz und Freude fast platzen lässt: Ich bin auf dem Modellbild für den Maßschnitt zu sehen. <3

Es war wirklich ein unglaublich tolles Probenähen mit Anniway. Sie hat so schöne Schnittmuster und ist so eine liebe Person. Wenn ich für sie noch einmal Probenähen darf, werde ich Euch die Ergebnisse sicher nicht so lange vorenthalten.

So und jetzt: Bilder gucken!

SONY DSCSONY DSCSONY DSCSONY DSCSONY DSCSONY DSC

Probenähen „tascheli“

Manchmal sind kleine Sachen auch sehr schön zu nähen.

So hat es mir der Probenähaufruf für das Ebook „tascheli“ von BuntNahtiges angetan.
Es handelt sich wirklich nur um ein kleines Täschchen in das aber erstaunlich viel hereinpasst. Kosmetiktäschchen, Kleinkramtäschchen, Kinderkramtäschchen, für Taschentücher oder Pflaster, als Handyhülle oder, oder, oder…

SONY DSC

In meinem Fall ist es übrigens meine 3-D-Brillen-Tasche geworden. Als es fertig war habe ich festgestellt, dass beide 3-D-Brillen (ich bin Brillenträger, das macht die normalen Brillen im Kino nicht so angenehm… also habe ich noch einen Clip-On für meine Brille) und die Kinokarte ohne Probleme hineinpassen. Jetzt wohnt mein tascheli (es ist das geblümt-grüne) also für mehr oder weniger spontane Kinobesuche in meiner Handtasche.

Da beim Probenähen das Schnittmuster nochmal geändert wurde und ich daher noch einmal ein tascheli zu nähen hatte, habe ich überlegt gleich drei zu nähen und die neuen zu verschenken. Sie sind gerade bei meiner Schwester eingezogen und leisten hoffentlich bald ihren Kindern in irgendeiner Art Gesellschaft. Ihre gerade erst geborenen Jungs können damit zwar noch nichts anfangen, meine Nichte mit ihren eindreiviertel Jahren allerdings schon. Ich bin gespannt, was sie da alles reinstecken wird.

Das Ebook gibt es unter anderem bei Dawanda zu kaufen.Wie ich gesehen habe, gibt es da auch ein paar schicke und schon fertige taschelis zu kaufen. Das Ebook kommt nämlich mit der Erlaubnis, Einzelstücke und Kleinserien bis zehn Teile zu verkaufen.

SONY DSC

Ich denke, bei mir wird es auch nicht das letzte tascheli bleiben. Die Kleinen eigenen sich nämlich auch hervorragend als Geschenk oder Mitbringsel.

Auf dem Bild links sieht man noch, wie meine Brillen dekorativ fürs Foto hineingesteckt sind. Tatsächlich passen alle ohne Probleme komplett hinein.

SONY DSC