Fräulein Isabella im Wunderland…

…oder: Ohhh ein Stoffladen!

Ich  muss jetzt allerdings etwas ausholen, damit ihr versteht, warum ich mitten in der Woche in einen Stoffladen in Solingen etwas kaufen kann, obwohl ich doch in Hamburg wohne. Leider hat es einen unschönen und traurigen Grund. In der Familie einer meiner besten Freundinnen gab es einen Trauerfall. Ich habe zum Glück eine sehr liebe Chefin, die mir spontan zwei Tage und den Rest vom begonnenen Mittwoch frei gegeben hat, damit ich zu ihr und ihrer Familie fahren konnte. Danke noch einmal dafür, meine liebe Chefin! Es hat meiner Freundin sehr viel bedeutet, dass ich bei Ihr sein konnte.

Da meine Freundin genauso Stoffsüchtig ist, wie ich es auch bin, sind wir zum Ablenken ein wenig in die Stadt gefahren. Dort habe ich einen Stoffladen entdeckt, den ich bisher noch nicht kannte, die Stoff-Zentrale. Adresse und Link dazu gibt es bei den Stoffgeschäften. Ein netter kleiner Laden, der hübsche Jerseys und schicke Modestoffe führt. Die Preise sind im angenehmen Durchschnitt. Ich gebe zu, ich habe mich zurückgehalten und nur zwei Stoffe gekauft. Von dem Einen dann allerdings vier Meter. Reste vom Ballen kann ich einfach nicht zurücklassen… Die sind dann doch einsam!

SONY DSC

Da Solingen aber mehr als nur einen Stoffladen hat, sind wir am Freitag direkt zu dem nächsten hin gefahren. Diesen kannte ich schon, wir waren im Stoff-Dschungel. Der Link und die Adresse ist ebenfalls bei den Stoffgeschäften zu finden. Dieser Laden ist etwas außergewöhnlich, er verteilt sich über mehrere Räume und hat seine Angebote an Bändern von der Decke hängen. Bei diesen lässt sich allerdings auch das ein oder andere Schnäppchen machen. So habe ich den rosafarbenen Rips für 1,50 Euro den Meter bekommen. Auch so lohnt sich der Laden. Herr Bederke hat wunderschöne Konfektions- und Modestoffe, die er zum Teil von Restbeständen und Insolvenzen von Industrienähereien aufkauft. Man bekommt auf die Weise als auch Stoffe, an die man sonst niemals herankommen würde.

Ausnahmsweise war ich allerdings nicht dort um Stoffe zu kaufen. Wer mich kennt, weiß aber das ich trotzdem nicht ohne mindestens einen halben Meter Stoff aus dem Laden gehen kann. Also habe ich neben den Webbändern, die ich haben wollte noch etwas kuschelweichen Fleece-Frottier gekauft ein Stück Rips und zwei Rapporte Rock.

Ja, ihr lest richtig, Rock. Ein Rapport von dem Stoff entspricht einem halben Rock, an der Seite ist noch ein Streifen Stoff für den Bund. Instant-Rock also: ausschneiden, zusammennähen, glücklich sein.

Da meine Freundin ein paar Tage Abstand haben wollte, ist sie mit mir nach Hamburg gefahren übers Wochenende. Tja… heute haben wir Samstag, auch Hamburg hat Stoffläden, also kommt morgen die nächste Shopping-Bilderflut.

Oh und zu allem Überfluss ist morgen auch  noch der Holländische Stoffmarkt… Ich denke aber, die Bilder bekommt Ihr erst am Montag.

2 thoughts on “Fräulein Isabella im Wunderland…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere